Portrait

So vielseitig die Krippe ist, so viele Überlieferungen gibt es um dieses drei dimensionale Weihnachts- "Kästchen". Ich bin eine gebürtige Österreicherin, mit einem Schweizer verheiratet und wir sind im Juni 2017, vom Kanton Thurgau in den Kanton St. Gallen, verzogen.

Vielleicht fragen sie sich, warum ich gerade diese Krippenart baue?
Das ist für mich auch eine Kindheitserinnerung, meine Wiege stand in der Steiermark. In dieser Region werden die "Ennstaler Kastenkrippen", ähnlich wie in Steyer, Garsten und in Nassereuth in Tirol, gebaut. 
Schon damals faszinierte mich dieses traditionelle, ausdruckstarke Kunsthandwerk. Ich erlaube mir aber auch eine gewisse " Kunsthandwerkliche" Freiheit und mische Halbrelieffiguren mit Vollfiguren von verschiedenen Herstellern, um eine plastische Wirkung zu erzielen.

Die erste Kastenkrippe baute ich bereits in jungen Jahren noch in meiner alten Heimat und seither lässt mich diese Kastenkrippe nicht mehr los. Ich entwickelte schnell eine persönliche Umsetzung dieser Bauweise.  Weitere Kurse folgten in Landeck, Wenns (Tirol) Graz (Steiermark) Salerno (Italien) Malaga (Spanien). Ich verwende verschiedene Techniken und Farben je nach Land und Gegend. Daher sind meine Krippen vielseitig und deshalb für den Krippensammler und Liebhaber, interessant.

Über die Ankleide-Krippenfigur schreibe ich schon auf meiner Begrüssungsseite und erkläre auch die Machart der Kastenkrippe.

In meiner Werkstätte findet man eine grosse Auswahl an unterschiedlichsten Materialien. Ich besitze viele Models aus alten Tagen.Die sind mein ganzer Stolz. So kann ich alle Halbrelieffiguren und Häuser selber giessen und bemalen. Eine minutiöse Arbeit, die viel Geduld verlangt. Die Landschaft besteht aus Papiermasché, Spachtelmasse, markanten Wurzeln und verschiedenen Holzarten. Die schichtweise aufgetragenen Farben, werden in alter Technik verarbeitet. Daher entsteht eine antiquare Bilddarstellung. Die Hintergrundmalerei, die von der Stilkrippe Anfang des 19. Jahrhundert übernommen wurde, rundet die Darstellung ab.


Meine persönliche Note sind die antiquaren Rahmen und Schachteln, dadurch wird die Kastenkrippe oder "Loahmmandlkrippe" (Lehmmännchenkrippe) noch wertvoller. Selbstverständlich ist jede Krippe, ob gross oder ganz klein, ein Unikat. Diese Krippen werden zum begehrten Sammler-Objekt.

Vielleicht betrachten Sie jetzt eine Krippe in einem ganz anderen Licht.
Aber, ob der Glaube zur Krippe führt, die tiefe Symbolik, oder die Freude am Handwerk, ist dem Betrachter überlassen.